· 

Grundreinigung für Wollwindeln

WERBUNG WEIL MARKENNENNUNG ENTHALTEN

 

Ich bin was Überhosen betrifft ein absoluter Woll-Fan. Diese natürliche Wunder-Faser hat die perfekten Eigenschaften für Stoffwindeln. Sie ist temperaturausgleichend, atmungsaktiv, hautfreundlich und im besten Fall schadstofffrei. Am Liebsten ist mir Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT), da sie sowohl für die Haut als auch für die Schafe die sanftesten Bedingungen garantiert. 

 

So sanft wie die Wolle zur Haut ist, so möchte sie in der Regel auch selbst behandelt werden. Windeln oder auch Kleidung aus Wolle sollten daher eher selten gewaschen werden. Es gibt jedoch Anlässe, bei denen die kalte Handwäsche nicht ausreicht und eine Tiefenreinigung der Wolle angebracht ist. Mein Rezept  dafür teile ich hier mithilfe einer Winzling-Wollüberhose von Windelinge mit dir.

Wann sollte ich eine Wollüberhose grundreinigen?


Die Wollfaser ist vom Wollfett der Schafe (Lanolin) umschlossen. Dieser Fettmantel macht die Faser wasserabweisend und hält sie elastisch. Bei einer normalen Wollwäsche mit Wollwaschmittel bleibt immer ein Teil dieses natürlichen Schutzfilms erhalten und wird durch das anschließende Fetten weiter aufgebaut. Manchmal ist es jedoch sinnvoll, diesen Fettmantel komplett zu entfernen und zu erneuern.

Dies ist dann der Fall, wenn die Windel nicht mehr richtig sauber wird, weil der Schmutz am Fett haftet. Dank der natürlichen antibakteriellen Eigenschaften der Wolle ist das eher ein kosmetisches als ein hygienisches Problem. Die Windel fühlt sich nach einer Grundreinigung weicher an, der Wollstoff wird heller und sie riecht wieder frischer.

Auch bei Windeln, die ich einlagern möchte, entferne ich mit einer Grundreinigung altes, überschüssiges Lanolin. Die Windeln werden dann ohne anschließendes Fetten getrocknet und luftdicht verpackt.

Bei gebraucht gekauften Windeln halte ich eine Tiefenreinigung auch manchmal für sinnvoll. Ich mache das zum Einen dann, wenn ich an der Windel noch Duftstoffe von Pflegeprodukten oder Waschmittel riechen kann. Gerade im Windelbereich ist die Haut besonders dünn und empfindlich und kann alles, was im Lanolin gebunden ist, leicht aufnehmen.

Zum Anderen mache ich die Tiefenreinigung bei gebraucht gekauften Windeln gerne, wenn ich überfettete Windeln geschickt bekomme. Zu viel Lanolin auf der Windel ist eigentlich kein Problem. Es wird von der Haut aufgenommen und bietet eine optimale Pflege für den strapazierten Windelbereich. Wenn die Windel aber längere Zeit ungenutzt in diesem Zustand verweilt, wird das Lanolin ranzig und die Wolle steif. Dann kann es sein, dass die Windel trotz diesem vielen Fett ausläuft, weil die Wollfaser verklebt ist und nur noch bedingt Feuchtigkeit aufnehmen kann. 

Zutaten

Fett (so auch Lanolin) wird weich und flüssig durch Wärme. Der Schmelzpunkt von Lanolin liegt bei etwa 39-45°C. Das Waschwasser muss also eine entsprechende Temperatur aufweisen. Mithilfe von Tensiden kann das weiche Lanolin dann  im Wasser gelöst werden. Diese sind in Seife, Shampoo, Waschmittel oder Reinigungsmitteln enthalten. Waschmittel für Wolle sollte einen neutralen pH-Wert haben, da das Einlegen in Lauge oder Säure die Faser auf die Dauer brüchig macht. Für eine wirkliche Tiefenreinigung reicht die Waschkraft meines Wollwaschmittels aber nicht aus und es ließ sich jeweils nur ein kleiner Teil des Lanolins aus der Wolle lösen.

Ich benutze für die Tiefenreinigung daher mein Öko-Handspülmittel von Sonett. Es hat einen entsprechend neutralen pH-Wert und enthält weder allergieauslösende Stoffe noch haut- oder umweltschädigende Chemikalien. Das sind für mich essenzielle Kriterien bei der Pflege von Windeln, die anschließend wieder an den Babypo kommen. Außerdem gibt es das Spülmittel bei uns im Unverpackt-Laden, sodass ich die ganze Prozedur auch plastikarm halten kann. Juhu!

Außerdem brauchst du eine Schüssel und warmes Wasser.

Auf geht's

1. REINiGUNG

Ich gebe die Windel zusammen mit ca. 1,5 l wirklich warmem Wasser und 5 ml Spülmittel in die Schüssel oder den Topf. Ich nehme einfach das Wasser aus dem Wasserhahn, das sind bei mir 60°C. Dann lasse ich die Schüssel mitsamt der Windel erstmal etwa 10-15 Minuten so stehen. Das Wasser ist dann noch gut warm, aber nicht mehr heiß.

Anschließend hebe ich die Windel vorsichtig aus dem Wasser und lasse sie wieder zurück gleiten. Ich reibe und knete auf keinen Fall, sondern ich hebe sie nur aus dem Wasser, drück sie sehr sanft aus, lasse sie behutsam zurück ins Wasser gleiten, drück sie wieder aus,... Der Spüli-Schaum verschwindet nach und nach und das gelöste Lanolin lässt das Wasser nach und nach milchig werden. Auf das behutsame Handling bei diesem Schritt kommt es an, ob bzw. wie stark der Wollstoff sich durch die Behandlung verändert oder verdichtet!
Wenn der Baumwoll-Dekostoff auf der Außenseite vorher speckig war oder Fettflecken hatte, gebe ich außen auch mal direkt ein bisschen Spülmittel drauf und reibe dann nur die äußere Lage einzeln zwischen den Fingern. Das ist auch eine wirksame Methode gegen ausgeblutete Stellen. Die Wolle sollte dabei natürlich auf keinen Fall mitgerieben werden!
Wenn die Tenside alle gebunden sind (wenn die Waschlösung keinen Schaum mehr bildet) und ich mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden bin, wiederhole ich die Prozedur mit frischem Spüli-Wasser. Dieses sollte die selbe Temperatur haben wie das alte Wasser.
Klares Wasser zu Beginn der Grundreinigung
Klares Wasser zu Beginn der Grundreinigung
Das gelöste Lanolin lässt das Wasser milchig werden.
Das gelöste Lanolin lässt das Wasser milchig werden.

2. SPÜLEN

Anschließend spüle ich die Windel 2-3 Mal mit klarem Wasser. Jedes Spülwasser muss die gleiche Temperatur haben wie das Waschwasser zuvor. Ein Kälteschock kann die Wolle filzen lassen.

3. PFLEGE

Wenn ich die Windel einlagern möchte, darf die Überhose im Anschluss ein paar Stunden in einem rückfettenden Wollwaschmittel baden. Dadurch bekommt die Wollfaser ihren natürlichen Fettmantel zurück, mit dem sie als tierische Faser normalerweise ausgestattet ist. Ohne diese Pflege wird die Faser spröde und trocken, nimmt Fett und Flüssigkeit schlechter auf und es bildet sich ein klebriger Film auf der Wolle. Ich benutze hier auch das Mittel von Sonett aus oben genannten Gründen.

Wenn ich die Windel anschließend wieder verwenden möchte, lege ich sie nach der Reinigung direkt in die frische Lanolinkur.

Links siehst du eine Windel vor der Reinigung und rechts eine gereinigte Windel. Die linke Windel ist etwas grauer und fühlt sich auch einfach ungemütlicher an. Bei der rechten Windel hat sich an der Größe und der Beschaffenheit des Wollstoffs nichts geändert, sie ist aber wieder heller und fluffiger.

Kann meine Windel durch die Tiefenreinigung kaputt gehen?

 

Wenn du auf eine gleichbleibende Wassertemperatur während allen Wasch- und Spülgängen achtest und mit der Wolle wirklich, wirklich vorsichtig umgehst, wird deine Windel durch die Tiefenreinigung nur ganz leicht verdichten und ihre Form behalten. Ich habe meine Windeln jeweils vorher und nachher ausgemessen und konnte keinen Größenunterschied feststellen. Trotzdem würde ich die Tiefenreinigung nur in den oben genannten Fällen durchführen. Würde man die Windel jede Woche so einer Behandlung unterziehen, würde sie durch die zwar sanfte aber doch vorhandene Bewegung im heißen Seifenwasser doch schnell stärker verdichten.

Bei mir kam es schon vor, dass sich durch das Spülmittel und das heiße Wasser die Farben vom Stoff gelöst haben und die Muster auf dem Dekostoff "ausbluten". Betroffene Stellen betupfe ich vor dem Ausspülen nochmal zusätzlich mit etwas Spüli, damit ließ sich die ausgelaufene Farbe in meinen Fällen wieder entfernen.

Ich kann natürlich keine Haftung für Schäden übernehmen, die deine Windeln durch unsachgemäße Behandlung nehmen. 

VIEL FREUDE BEIM PFLEGEN!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0